Christmas Crash oder Santa Rally?

Published 4 years ago at 12 Dec 2018

Lieber Investor,

alle Jahre wieder kommt es an den Börsen angeblich zu einem Phänomen, dass die Börsianerherzen höher schlagen lässt: zur Weihnachtsrallye. Demzufolge steigen die die Aktienkurse vor dem Jahreswechsel typischerweise besonders häufig und stark.

Ich möchte Ihnen die Weihnachtsrallye anhand des Dow Jones Industrial Average zeigen. Der Dow Jones hat eine sehr lange Historie und eignet sich daher besonders gut für eine langfristige Untersuchung.

Der saisonale Chart zeigt Ihnen auf einen Blick den saisonalen Trend 

Beim nachfolgenden Chart handelt sich nicht um einen gewöhnlichen Chart, der einen Kursverlauf über eine bestimmte Zeit anzeigt. Vielmehr zeigt Ihnen der saisonale Chart den saisonalen Verlauf des Dow Jones Industrial Average. Er bildet dazu den mittleren Verlauf der Erträge über den sehr langen Zeitraum von 119 Jahren in Abhängigkeit von der Jahreszeit ab. Auf der horizontalen Achse des Charts ist die Zeit im Jahr eingetragen, auf der vertikalen Achse weist er die Preisinformation auf. 

Dow Jones, saisonaler Verlauf, ermittelt über 119 Jahre 
 

Mitte Dezember beginnt die Weihnachtsrallye. Quelle: Seasonax

Aufgrund des sehr langen Zeitraums reflektiert der Chart recht gut die langfristig stabilen saisonalen Tendenzen – zufällige Entwicklungen treten in den Hintergrund. 

Die Aktien steigen in der Weihnachtssaison weit überproportional

Mit dunkelblauem Hintergrund markiert habe ich Ihnen im Chart die positive saisonale Phase zum Jahresende. Die Weihnachtsrallye beginnt am 17. Dezember und dauert typischerweise bis zum 6. Januar des Folgejahres.

Der durchschnittliche Ertrag dieser Phase lag bei 2,08 Prozent. Das Ergebnis wurde in nur 20 Kalendertagen erreicht. Daher entspricht der Anstieg der Weihnachtsrallye einem aufs Jahr hochgerechnetem Gewinn von 45,52 Prozent! 

Zum Vergleich: In der übrigen Zeit lag der annualisierte Gewinn des Dow Jones bei gerade einmal 3,21 Prozent.

Der saisonale Zeitraum um die Weihnachtszeit ist also ganz außergewöhnlich!

Als Gründe für den Anstieg der Märkte werden meist das Window-Dressing von Fonds genannt – die Kurspflege von Fonds zum Jahresende zum Aufhübschen der Resultate – und die gehäuft zum Jahreswechsel auftretenden Ausschüttungen. Aber auch psychologische Gründe dürften eine Rolle spielen, etwa die gute Feiertagsstimmung und eine starke Kauflaune wegen der Weihnachtsgeschenke, die sich auf die Aktienmärkte überträgt. 

ABER: Die Kurse können auch fallen!

Doch kann es in einem solch positiven Umfeld auch zu fallenden Kursen kommen? Sehen Sie sich dazu jetzt das Ergebnis der einzelnen Jahre genauer an. 

Das nachfolgende Balkendiagramm zeigt Ihnen dazu die Preisentwicklung für alle Jahre ab 1900 in der Phase zwischen dem 17. Dezember und dem 6. Januar. In Grün sehen Sie die Jahre, in denen es zu Gewinnen kam, in Rot die Jahre, in denen Verlust auftraten.

Dow Jones, Ertrag in Prozent zwischen 17.12. und 6.1., in einzelnen Jahren seit 1900


Der Dow Jones steigt meistens Jahresende. Quelle: Seasonax

Wie Sie sehen, dominieren die grünen Balken deutlich in Anzahl und Ausmaß. In 94 der vergangen 118 Jahre trat die Weihnachtsrallye ein. Dem stehen nur 24 Jahre ohne Weihnachtsrallye gegenüber.

Schlagen Trump und Xi den Santa Claus? 

Doch zeigen diese Fälle eben auch, dass es abwärts gehen kann. Saisonalität kann Ihnen sehr gut dabei helfen, die Ertragswahrscheinlichkeiten Ihrer Investments zu steigern. Aber es gibt weitere Einflussfaktoren auf den Kurs. Und steigende Zinsen, der Bruch wichtiger Trendgeraden und der aktuell eskalierende Handelsstreit zwischen den USA und China könnten die Kurse in den kommenden Tagen weiter unter Druck setzen. 

Somit droht, dass der US-amerikanische Präsident Donald Trump und sein chinesischer Kollege Xi Jinping heuer den Weihnachtsmann schlagen. Das sollte Sie aber nicht entmutigen, den Blick auf die Saisonalität zu werfen. Denn Saisonalität erhebt nicht den Anspruch, immer richtig zu liegen, sondern Wahrscheinlichkeiten wirken zu lassen. Im Übrigen weisen jetzt zum Jahresende auch anderer Instrumente wie die Währungen markante saisonale Verläufe auf. Gehen Sie dazu einfach auf www.app.seasonax.com. Rufen Sie dazu einfach die Seasonax mit „APPS SEASON“ in Ihrem in Ihrem Bloomberg Professional Terminal auf. Es gibt in allen Perioden des Jahres einzelne Instrumente mit individuellen saisonalen Verläufen. Viele davon sind den meisten Anlegern noch völlig unbekannt. 

Auch für die Saisonalität gilt: Eine Garantie gibt es an den Märkten nie, aber Sie können die Wahrscheinlichkeiten für sich arbeiten lassen!

Herzliche Grüße,

Dimitri Speck

Founder of Seasonax and Head Analyst Seasonal Insights  

PS: Beschenken auch Sie sich mit Ertragssteigerungen durch saisonale Muster!


This website uses cookies. By continuing to use this website you agree to this. Learn more Accept