Leitzinserhöhung bei FED Meetings: Wie reagieren die Aktien?

Published 10 months ago at 09 Mar 2022

Achtmal im Jahr trifft sich der Offenmarktausschuss (FOMC) der US Notenbank FED, um über die Geldpolitik und die Höhe der Leitzinsen zu diskutieren und zu entscheiden.

Angesichts der dramatisch gestiegenen Inflationsrate auf zuletzt 7,5 Prozent wird allgemein damit gerechnet, dass in den kommenden FOMC Sitzungen Erhöhungen der Leitzinsen um jeweils 0,25 oder gar 0,5 Prozent beschlossen werden. In einer Woche, vom 15. bis 16. März, ist die nächste FED-Sitzung.

Sie fragen sich wahrscheinlich: Wie wirken sich Zinserhöhungen auf die Aktienkurse aus? 

Ich möchte Ihnen das konkret zeigen.

Die FED-Meeting Daten in einer Übersicht

Die nächsten FOMC-Treffen sind daher von besonderer Bedeutung. Nachfolgend sehen Sie daher eine Auflistung der FOMC-Meeting Daten für 2022 für Ihre Unterlagen:
FED-Meeting Daten 2022:

FOMC-Meeting März: 15.-16.

FOMC-Meeting Mai: 3.-4.

FOMC-Meeting Juni: 14.-15.

FOMC-Meeting Juli: 26.-27.

FOMC-Meeting September: 20.-21.

FOMC-Meeting November: 1.-2.

FOMC-Meeting Dezember: 13.-14.

Die FOMC-Meeting Daten für 2023 werden voraussichtlich im Juni 2022 veröffentlicht.

Leitzinserhöhungen bei FOCM-Meetings beeinflussen die Aktienkurse!

Doch wie beeinflusst das FOMC-Meeting der FED die Märkte, wenn es zu Zinserhöhungen kommt? 

Wir untersuchen zur Beantwortung dieser Frage den Einfluss auf den S&P 500. Dazu betrachten wir den typischen Verlauf der Aktienkurse vor und nach dem zweiten Tag des FED-Meetings. Das ist der Tag, an dem die Entscheidung verkündet wird. 

Der Chart zeigt Ihnen dazu den mittleren Verlauf des S&P 500 in den 62 Handelstagen (entsprechend einem Quartal) vor und nach dem zweiten Tag des FOMC-Meetings (zwar kommt es dadurch zu Überlappungen, Sie können so aber auch das mittelfristige Bild erkennen).

Errechnet wurde der Chart über die vergangenen 30 Jahre, in denen es 40 Zinserhöhungen gab. Die horizontale Skala zeigt die Anzahl der Tage vor und nach dem zweiten Tag des betreffenden FOMCMeetings, die vertikale den durchschnittlichen Verlauf in Prozent. Die orangene Linie markiert diesen Tag der Zinserhöhung.

Sie erkennen so auf einen Blick im Event-Chart, wie der typische Verlauf der US-Aktienkurse rund um Leitzinserhöhungen aussieht.

Mittlerer Verlauf des S&P 500 62 Handelstage vor und nach Leitzinserhöhungen bei FOMC-Meetings (1992 bis 2021) 


Die Kurse steigen und fallen nur kurz. Quelle: Seasonax
Wie Sie sehen, steigen die Aktienkurse drei Tage im Vorfeld der Verkündung der Zinserhöhung (im Mittel um 0,61 Prozent).

Dann bewegen sie sich zwei Tage kaum. 

Erst in den folgenden drei Tagen reagieren sie auf die Zinserhöhungen mit einem relativ leichten Rückgang. Dann laufen sie seitwärts. 

Bereits 18 Handelstage nach der Leitzinserhöhung steigen die Kurse aber wieder!

Der Anstieg ist sogar im Mittel etwas steiler, so dass die Kurse aufholen können und die Zinserhöhungen der FED den Trend insgesamt nicht mindern.

FED-Meetings brechen Trend nicht!

Wie Sie sehen, reagieren die Aktienmärkte auf die Leitzinserhöhungen, die bei den FED-Meetings entscheiden werden.

Dies ist aber eher kurzfristig. Es gibt wenige Tage zuvor einen Anstieg, dann einen Rückgang, und für einige Wochen einen Seitwärtstrend.

Der übergeordnete Trend wird dadurch nicht gebrochen. 

Es lohnt sich also weiterhin, mit Seasonax nach guten Anlagemöglichkeiten im Aktienmarkt zu suchen.

Schauen Sie daher mal wieder bei www.seasonax.com vorbei. Sie sind herzlich willkommen!

Herzliche Grüße, 

Dimitri Speck
Gründer und Head Analyst von Seasonax

PS: Seasonax hilft Ihnen, aussichtreiche Werte schnell zu finden.


This website uses cookies. By continuing to use this website you agree to this. Learn more Accept